Mittwoch, 15. Juli 2015

Albanien Tour 2015

Dieses Jahr haben wir uns dazu entschlossen mit Freunden zusammen eine geführte Tour zu buchen. Die Tour sollte uns nach Albanien führen. 
Leider war die Tour von einigen Negativ-Highlights überschattet, so das ich nur einige wenige Bilder posten kann/möchte.

Die Tour, die wir über einen namhaften Veranstalter gebucht hatten war nicht so, wie sie sich die komplette Gruppe vorgestellt hatte. Zusätzlich zu der schlecht durchgeführten Tour kam hinzu das wir ein Fahrzeug komplett verloren haben und die Tourteilnehmer+Fahrzeug durch den ADAC zurück gebracht werden mussten. Zum Glück hat sich niemand verletzt. Nicht so glücklich erging es einer albanischen Reisegruppe, deren Defender in den Bergen ein Abhang hinunter gestürzt war. Defender wohl Totalschaden, die Besatzung nur leicht verletzt. Wäre der Defender nur ein paar Meter weiter abgestürzt, wäre es nicht so glimpflich ausgegangen.
Zusammen mit der bereits erwähnt schlecht durchgeführten / organisierten Tour mochte sich nicht so wirklich ein tolles Urlaubsfeeling einstellen, so wie wir es üblicherweise von unseren Touren gewohnt sind. 
Insgesamt sind wir 5500km gefahren, haben mehrmals die Grenzen zu Österreich/Slowenien/Kroatien/Bosnien-Herzegowina/Montenegro/Mazedonien/Albanien überquert.
Der Bus lief allzeit problemlos, nur eine weggerüttelte Schraube des vorderen Schmutzfängers gab es zu beklagen. Positiv machte sich der komplette Seikel-Unterbodenschutz bemerkbar. Er trägt jetzt einige Kampfspuren, was mir zeigt das es sehr sinnvoll war darin zu investieren. 


Nun ein paar wenige Eindrücke ... 













































Mittwoch, 6. Mai 2015

Terracamper Treffen Mai 2015 Fürstenau

Am 1. Mai 2015 gab es ein von Terracamper initiiertes Treffen auf dem Fahrgelände in Fürstenau. Wir waren das erste mal Vor-Ort und haben wieder nette Leute kennen gelernt und konnten ein bisschen probieren wie weit man mit dem Bus gehen kann.










Samstag, 3. Januar 2015

Spanien 2014

Wir sind zurück aus Spanien. Und es war einfach nur gut.
Wir vermissen die langen Sonnentage schon jetzt, einen Tag nach der Rückkehr, im dunklen Deutschland.
Das Wetter meinte es sehr gut in den 2 Wochen vor Ort mit uns. Unsere grobe Reiseroute führte uns durch die Bardenas Reales bis zur spanischen Mittelmeerküste fast nur auf unasphaltierten Schotterstrecken oder Verbindungswege für die Bauern. Im Anschluss sind wir dann noch an der Mittelmeerküste bis Tarifa und dann nach Portugal die Algarve hinauf. Dann ging es für uns wieder auf direktem Weg nach Hause. Insgesamt hatten wir bei der Ankunft zu Hause 6.500km mehr auf dem Tacho. 
Die Tagestemperaturen von tagsüber bis zu 17 Grad wurden nachts doch recht frisch mit bis zu minus 6 Grad..
Der Bus hat uns in allen Belangen als Reisefahrzeug so wie wir es uns vorgestellt haben voll überzeugt. Sowohl vom Platz als auch in seinen Off-Road Eigenschaften. Allerdings taten die Modifikationen wie das Fahrwerk, sowie der extrem kurze 1. Gang das seinige dazu. Ohne diesen 38% kürzeren 1. Gang und die Hinterachssperre wären manch steile und schotterige Strecken mit seinen tiefen Furchen nicht zu meistern gewesen. Da wir mit einem guten Freund in seinem Defender unterwegs waren, hatten wir einen sehr guten Vergleich während der Reise.
Einen ausführlichen Reisebericht findet Ihr auch bei Bernd. Bei uns nur einige wenige Bildimpressionen.